• Deutsch
  • English
Messung und Analyse von Schall und Schwingungen


 Sitemap  |  Impressum  |  Links  |  Download  |  Kontakt 


Produktinfo als PDF

Anwendungen

  • Echtzeitanalyse von Schall und Schwingungen
  • akustische Fehlersuche an Maschinen und Komponenten
  • Geräuschoptimierung
  • Interaktives und intuitives Sounddesign und Geräuschprototyping
  • objektive und subjektive Geräuschbeurteilung und Beurteilung von Zielgeräuschen
  • Schallquellenidentifizierung am Objekt
  • End of line Tests in der Produktion (Testing Mode und LivePad)
Einsatzvarianten
  • Software Tool für die Schallanalyse und Geräuschoptimierung
  • Erweiterung Testing Mode für der Vergleich und Test akustischer Varianten mit benutzerdefinierten Grenzkurven für kritische Geräuschmerkmale
  • siVision on LivePad Komplettsystem, bestehend aus Software, Tablet PC und USB Frontend (4 Kanäle, ICP® Versorgung, CAN Bus Interface) - optimal für die automatische Geräuschprüfung
Echtzeitanalyse
  • Echtzeit-Spektraldarstellung und Filterung
  • automatische Zerlegung des Geräusches in akustisch relevante Komponenten
  • Darstellung von Geräuschparametern wie Frequenz, Pegel, Modulationsgrad, Beurteilung von Geräuschkomponenten
  • Darstellung über Frequenz und Ordnung mit Drehzahl vom CAN Bus oder Puls-Eingang
Filter
  • Eigene Filtergruppen fur Gesamtgeräusch, tonale Komponenten, Restgeräusch (Rauschen) und Modulationen
  • Filter mit verschiedenen Charakteristiken wie Bandpass, Bandsperre, Pegelstufe, Hochpass, Tiefpass
  • Testing Mode: Jedes Geräusch hat ein eigenes Filterset, das gespeichert und für andere Geräusche geladen werden kann
Bewertung
  • Anzeige der Kurven gleicher Lautheit, wie sie vom menschlichen Ohr wahrgenommen werden
  • Lautheitskurven entsprechend subjektiver Notenskala justierbar
  • Anzeige der Gesamtnote für tonale Anteile
  • Testing Mode: benutzerdefinierte Grenzkurven für Töne, Rauschen und Modulationen
  • Testing Mode:automatische Bewertung verschiedener Geräusche durch Vergleiche mit Grenzkurven, das Display zeigt OK / NOT OK für das getestete Objekt


siVision

siVision

Integrierte Analyse, Filterung und Geräuschbewertung

siVision zeigt optisch alle Geräuschkomponenten, die das Gehör wahrnimmt. Über Filter lassen sich die Geräuschkomponenten mindern, löschen oder hervorheben. Durch diese Klangsimulation erhält der Anwender konkrete Zielsetzungen (in dB) für die Geräuschoptimierung am realen Bauteil, Gerät oder Fahrzeug.

Verwirklichen Sie Ihre Geräusch-Vision!

Mit der Erweiterung Testing Mode ist siVision ein optimales Software-Tool für automatisierte Tests in der Produktion.

siVision auf dem LivePad bildet ein kompaktes Gesamtsystem (Messgerät, Computerhard- und Software) mit 4 ICP-Eingängen und CAN-Bus Interface, das über einen integrierten Touch-PC intuitiv bedient werden kann. Ideal für die mobile Arbeit und direkt als Testsystem für die automatische Geräuschprüfung einsetzbar.

Was siVision darstellt

Töne: schmalbandige tonale Komponenten (rote senkrechte Linien).

Modulationen: klappernde, quietschende, oder singende Komponenten, die dem Geräusch oft ihre Unverwechselbarkeit geben (gelber Bereich).

Rauschen/Hintergrund: stochastischer Geräuschanteil über die gesamte Frequenzbreite ohne hervorstechende Merkmale (grüner Gesamthintergrund).

Kurven gleicher Lautheit: blaue Horizonte über den Geräuschkomponenten, die entlang des Verlaufs der jeweiligen blauen Linie als gleich laut empfunden werden; hiermit werden die unterschiedlichen Empfindlichkeiten des menschlichen Gehörs abgebildet

Grenzkurven (Testing Mode): vom Anwender individuell festzulegende Soll-Kurven für Töne, Modulationen und Rauschen, anhand derer in der automatischen akustischen Prüfung in der Produktion das Ergebnis IO oder NIO ermittelt wird.

siVision für die Fehlersuche und Geräuschoptimierung

Auffällig und leicht störend für das menschliche Gehör sind insbesondere gleich bleibende Töne (z.B. anhaltendes Piepen) sowie hervorstechende Modulationen (z.B. Klappern). Auch ein ansonsten unauffällig klingendes Rauschen kann zu laut oder zu leise sein (Rauschen kann z.B. andere Merkmale verdecken). Insbesondere aber können diese Geräuschmerkmale auf Störungen oder Fehler in der Montage, in der Konstruktion oder in Materialien des Gerätes bzw. Fahrzeugs hinweisen. siVision macht die Gräuschmerkmale sichtbar und hilft, Fehler im Geräusch zu identifizieren.

Alle Geräuschmerkmale (Töne, Modulationen und Rauschen) werden mit siVision automatisch getrennt dargestellt und auf ihre Wahrnehmbarkeit hin bewertet. Die Wahrnehmbarkeit von Geräuschanteilen wird anhand von Kurven gleicher Lautheit sichtbar, die aus den Hintergrundgeräuschen berechnet werden. Die angezeigten Lautheitsstufen sind entsprechend der Qualitätsanforderung justierbar und ermöglichen eine Bewertung nach Noten, wie störend ein Geräuschanteil klingt. Aufgrund dieser Funktion wird siVision im Testing Mode zur automatischen Geräuschprüfung eingesetzt.

Mit siVision können die Geräuschmerkmale in Echtzeit oder im Playback spielend leicht analysiert und einzeln mit Hilfe von Filtern verändert werden. Durch die klangliche Veränderung des Geräusches mit den Filtern ist sofort ein Zielgeräusch z.B. ohne tonale und modulierende Komponenten akustisch realisierbar und wird damit Ausgangspunkt für entsprechende bauliche Modifikationen. Jeder Entwicklungsstand kann dagegen objektiv und subjektiv verglichen werden.

Psychoakustisches Know-how auf Knopfdruck

Mit klassischen Methoden ist die Analyse der störenden Komponenten und die Gestaltung von Maschinengeräuschen eine zeitaufwändige Aufgabe für Experten. siVision erledigt die Trennung von Geräuschkomponenten ohne Benutzerinteraktion und ohne spezielle psychoakustische Vorkenntnisse.

Vergleichbarkeit mit Standardanalysen

Die in siVision berechneten Werte werden auf einer gehörgerechten Frequenzskala berechnet und entsprechend der klassischen Terzanalyse normiert. Das Verhältnis der Pegel von tonalen Anteilen zum Restgeräusch wird direkt in dB angegeben. Somit lässt sich quantitativ sinnvoll die Stärke einer Störkomponente bestimmen.

Filtergruppen für Töne, Rauschen, Modulationen und Gesamtgeräusch

Die Geräuschkomponenten lassen sich über getrennte Filtergruppen beeinflussen; durch diese Klangsimulation erhält der Anwender konkrete Zielsetzungen (in dB) für seine Geräuschoptimierung am realen Bauteil. Tonale Komponenten und Modulationen können entweder über der Drehzahl als Ordnungen oder aber im Frequenzbereich analysiert und gefiltert werden. Durch die automatische Geräuschtrennung lassen sich Ordnungen erstmals auch ohne Drehzahlinformation filtern. Ebenfalls einzigartig ist die direkte Filterung von Modulationen.

Beurteilung der tonalen Qualität über objektive Benotungsskala

Die Geräuschqualität wird üblicherweise von geübten Hörern benotet. Dieses Verfahren ist zeitaufwendig und bringt Unsicherheiten bzgl. der individuellen Beurteilungskriterien. Mit siVision erfolgt eine objektivierte Benotung der tonalen Komponenten im Geräusch durch den Vergleich mit den Kurven gleicher Lautheit für tonale Anteile im Hintergrundgeräusch. Umgekehrt kann die Note für die gewünschte Geräuschqualität vorgegeben werden, so dass eine automatische Filterung zur Erreichung des Zieles stattfindet. Anhand der von siVision gewählten Filter sind auf diese Weise sofort die problematischen Komponenten das aktuellen Geräusches sichtbar.

Nach oben